Skip directly to content

Schritt 1: Aufgaben und Kriterien

Was genau willst du beantragen? – Aufgaben der Verfassten Studierendenschaft (VS)

Du solltest dir im Klaren sein, was genau du oder deine Gruppe beantragen möchte(-st).

Die VS muss sich an das Landeshochschlugesetz (LHO) halten, welches der VS folgende Aufgabenbereiche zuschreibt:

LHG  § 65, Abs. 2

(2)   Die VS verwaltet ihre Angelegenheiten im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen selbst. Sie hat unbeschadet der Zuständigkeit der Hochschule und des Studierendenwerks die folgenden Aufgaben:

  1. die Wahrnehmung der hochschulpolitischen, fachlichen und fachübergreifenden sowie der sozialen, wirtschaftlichen und kulturellen Belange der Studierenden,
  2. die Mitwirkung an den Aufgaben der Hochschule nach den  §§ 2 – 7,
  3. die Förderung der politischen Bildung und des staatsbürgerlichen Verantwortungsbewusstseins der Studierenden,
  4. die Förderung der Chancengleichheit und den Abbau von Benachteiligungen innerhalb der Studierendenschaft,
  5. die Förderung der sportlichen Aktivitäten der Studierenden,
  6. die Pflege der überregionalen und internationalen Studierendenbeziehungen.

Fällt dein/euer Anliegen unter diese Aufgaben?

  • Wenn „Nein“, können wir euch leider nicht unterstützen.
  • Wenn „Ja“, gibt es weitere feine Kriterien, die zu beachten sind.
  • Wenn du dir unsicher bist, dann frag nach: finanzen.stupa[at]ph-heidelberg.net

 

Kriterien des Studierendenparlaments (Stupa)

Da es gesetzlich noch weitere Einschränkungen und Vorgaben gibt, hier noch weitere Kriterien, welche teils vom Gesetzt abgeleitet, teils durch Beschluss des Stupas geltend sind:

Gesetzlich abgeleitet:

  • Das Anliegen des Antrags ist den Aufgaben der VS zuzuordnen. In wie fern und ist es nicht Aufgabe der Hochschule bzw. des Studierendenwerkes. Bsp.: Bezuschussungen von Fahrtkosten zu Praktika gehören nicht dazu
  • das Anliegen/die Veranstaltung ist für PH-Studierende zugänglich und es gibt einen hohen Mehrwert für die Studierendenschaft. Wer darf kommen und wie wird darauf aufmerksam gemacht? (Werbung, Nutzen, ...) Bsp.: Filmabend der FS XY, aber alle dürfen kommen oder nur FS intern?
  • es darf keine Gewinnerzielungsabsicht geplant sein (NON-PROFIT, §12, Absatz 3, FO). Das Stupa versteht sich als Letztfinanzierung, d.h. es deckt nur die Kosten, die nötig sind, damit am Ende kein Verlust entsteht, die Aktion aber stattfinden kann.
  • Alkohol (und andere Rauschmittel) werden nicht finanziert
  • Finanzantrag muss 7 Tage vor der Sitzung vorgestellt werden (§ 12, Absatz 7, FO)

 

Beschlüsse des Studierendenparlaments vom 22.04.2015, 14.12.2016 und 15.11.2017:

  • Reisekosten (z.B. BuFaTa, Schulung, Vernetzungstreffen, Weiterbildung von Hochschulgruppen; §12, Absatz 1, FO):
    • Maximale Unterstützung 50% der Fahrtkosten
    • Maximale Teilnehmer*innenzahl 10 Personen
    • Maximalbetrag: 300 € (internationale Vernetzung: 500 €)
  1. bei Privatfahrzeugen wird eine KM-Pauschale von 16 cent/km; bei Transportfahrten 25 cent/km, sofern die Fahrstrecke nachvollziehbar dargelegt wird.
  2. gefördert wird der preisgünstigste Weg (die Kosten sollten in Relation zu der zumutbaren Fahrtzeit stehen)
  • Studentisch organisierte Studienreisen (z.B. kultureller Austausch)
    • Bis maximal 25% der Gesamtkosten
    • Maximalbetrag 1000 € (internationaler Austausch 1500 €)
  • Veranstaltungen
    • Pflicht-Kriterien:

      • Antragsgegenstand muss sich an (möglichst viele) Studierende der PH richten und gut, ausführlich, plausibel und nachvollziehbar begründet sein

      • Der Antrag muss vor der Veranstaltung im Studierendenparlament zum Beschluss vorliegen (bitte bedenkt, dass das Studierendenparlament nur alle 3 Wochen während der Vorlesungszeit tagt und dass Anträge bei groben Mängeln auch zur Überarbeitung zurückgewiesen werden können)

      • Es darf keine Gewinnerzielungsabsicht geben

      • Falls es Werbung gibt muss die Veranstaltung mit dem Logo der Verfassten Studierendenschaft beworben werden

      • Übersichtlicher Finanzantrag mit ALLEN Ausgaben und Einnahmen aufgelistet

      • Veranstaltungen müssen diskriminierungs-und barrierearm sein (Gendergerecht, kein Sexismus, Rassismus, Klassismus, alkoholfrei, vegetarisch usw.)

      Lebensmittel (Essen und alkoholfreie Getränke):

      • Es muss Geld für Lebensmittel eingenommen werden oder zumindest eine Solikasse für Lebensmittel geben (by the way: das Stupa ist Letztfinanziererin). Die geplanten Einnahmen sollen die Kosten decke.

      • kulinarische Angebote (Getränke inklusive) sollten in einem vergleichbar angemessenen Preis- und Mengenrahmen liegen

      • Alkoholfreies und vegetarisches Angebot muss vorhanden sein

      • Alkohol wird nicht finanziert

  •  
    • Kann-Kriterien

      • Eine transparente Planung im Vorfeld ist sinnvoll. Des Weiteren sind laut FO entsprechend nach größeren Veranstaltungen Berichte vorzulegen, wie die Veranstaltung war (s.u. sonstiges). Ob die erwartete Teilnehmer*innenzahl eintraf, etc. Bildmaterial, wie Flyer und/oder Poster, wären schön, wenn sie als Anhang zum Finanzantrag oder zumindest bei der Abrechnung zugefügt werden können, damit die Kriterien „Stupalogo“ und Übereinstimmung der Inhalte überprüft werden können.

      • Studentische Initiativen sollten sich bei Gebrauchsgegenständen (Geschirr, Dekoration, Elektronik etc.) zuerst an andere studentische Initiativen wenden, bevor neue Dinge angeschafft werden.

      • Vernetzung (Kommunikation, Austausch im Studiengang, fachliche Gespräche und Veranstaltungen usw.) mit Dozierenden, studentische Initiativen und Studierenden

      • kultureller, bildungspolitischer usw. Anspruch

      • In der Sitzung anwesend sein und Fragen beantworten können, Beratung im Voraus in Anspruch nehmen, jemanden im Stupa genau über den Antrag informieren"

  • Sonstiges
    • Von der Hochschule organisierte Exkursionen werden nicht unterstützt
    • Sachberichte über den geförderten Gegenstand ist ab 500 € erforderlich

 

Die Bewilligung der Antragsgegenstände bedarf weiterhin eines Stupa-Beschlusses

Mögliche weitere Antragsgegenstände sind von diesen Hinweisen unberührt.